SV Gumpoldia Gumpelstadt e. V.

Alte Herren : Spielbericht Kreisliga Staffel 1, 1.ST

Wacker Bad Salzungen AH   SV Gumpelstadt AH
Wacker Bad Salzungen AH 5 : 6 SV Gumpelstadt AH
(3 : 1)
Alte Herren   ::   Kreisliga Staffel 1   ::   1.ST   ::   06.09.2019 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Martin Keybe, Thilo Kallenbach, Matthias Hoßfeld, Frank Wirsing, Maik Knoch

Assists

3x Thomas Heinel, 2x Matthias Hoßfeld, Thilo Kallenbach

Torfolge

0:1 (5.min) - Frank Wirsing (Thilo Kallenbach)
1:1 (6.min) - Wacker Bad Salzungen AH
2:1 (11.min) - Wacker Bad Salzungen AH
3:1 (16.min) - Wacker Bad Salzungen AH
4:1 (32.min) - Wacker Bad Salzungen AH
4:2 (38.min) - Matthias Hoßfeld (Thomas Heinel)
4:3 (45.min) - Thilo Kallenbach (Thomas Heinel)
5:3 (46.min) - Wacker Bad Salzungen AH
5:4 (47.min) - Martin Keybe (Matthias Hoßfeld)
5:5 (52.min) - Maik Knoch (Matthias Hoßfeld)
5:6 (57.min) - Martin Keybe (Thomas Heinel)

Alles rausgehauen

Nach einem Supersolo von Frank Wirsing stand es schon nach kurzer Zeit 1:0 für unsere Farben. Die Führunf wurde allerdings beim Gegenangriff wieder egalisiert. Durch Zurückhaltung, individuelle Fehler und dem Quäntchen Glück sprang für die Heimelf zum Pausentee, eine bis dahin verdiente, 3:1 Führung heraus. Auf die eigenen Stärken besonnen startete die 2. Halbzeit mit viel Druck der Gumpoldia, dabei prüfte die Leihgabe der 1. Mannschaft, Matthias Hoßfeld, ein ums andere Mal den Wacker Keeper, der bis dahin aber der Sieger blieb. In dieser Phase fiel das 4:1 für Wacker und das Spiel schien gealufen, zumindest für die Zuschauer. Gumpekstadt steckte aber nicht auf und warf alles in die Waagschale. Treffer für Treffer kamen sie dem Uententschieden näher, die Gumpoldia machte auch beim 5:3 für Wacker keinen Halt. Nach einem schönen Freistoß von Hoßfeld der auf dem Kopf von M.Keybe markierte dieser das 5:4. Wiederum war es Hoßfeld der mit einer genauen Flanke den Kopf von Goalgetter Knoch suchte und dieser nur noch zum 5:5 einnicken musste. Die Gumpoldia war aber noch nicht satt und M.Keybe knipste mit einem schönen Trick das 6:5.

Fazit: Niemals aufgeben...