SV Gumpoldia Gumpelstadt e. V.

Etwas Sommerfußball, etwas sehenswert

Matthias Hoßfeld, 12.06.2017

Etwas Sommerfußball, etwas sehenswert

Im letzten Heimspiel der Saison gab es leider keine Tore und eine Punkteteilung mit dem Tabellenzweiten aus Ruhla. Es war das erste 0:0 in dieser Saison. Anfangs machte Ruhla Tempo, spielte kontrolliertes Pressing und kam somit zu Ballgewinnen und hatte demzufolge mehr Ballbesitz als die Hausherren. In den eigenen Reihen lief die Kugel gut bei den Gästen und sie kombinierten bis zum Strafraum auch gut. Am Ende war aber meist der gut stehende Wacke oder Tischer Endstation. Als Hoßfeld einen Eckball so gar nicht traf, konnte Ruhla überraschenderweise einen Konter fahren, den Meinhardt abschloss und am langen Eck vorbeischoss (5. Min.) Die erste große Chance der Hausherren hatte Otto, als er eine Flanke von Hoßfeld knapp neben den Kasten köpfte (11. Min.). Auf der anderen Seite war es Meinhardt, der nach einem schönen Pass von Wollenhaupt alleine vor Tischer auftauchte (27. Min.). Der Keeper ging im Eins gegen Eins als Sieger hervor, genauso wie 8 Minuten später, als Meinhardt drei Gegenspieler stehen ließ und wieder am schnell reagierendem Keeper scheiterte. Otto erlief einen abgefangenen Ball und zugleich schönen Pass von Raffler, versuchte zu lupfen, scheiterte aber an trabert, der gut stand (36. Min.) Auch ein Pass von Vogt konnte Otto nicht verwerten, da auch diesmal Trabert mit der linken Hand den Ball neben das Tor lenkte (41. Min.). Nach der Pause verlief die Partie immer mehr zum Sommerfußball, weil die Temperaturen und das hohe Tempo in der ersten Halbzeit seinen Tribut zollte. Otto kam nach einen zu kurzen Querpass in der Abwehr der Gäste, unverhofft zu der größten Chance im Spiel, verzog aber knapp am kurzen Pfosten (49 Min.). Ruhla hatte noch ein paar Schusschancen, ebenfalls eine Statistik, die sie anführten in diesem Spiel, ähnlich wie den Ballbesitz, aber alle Schüsse gingen entweder über oder neben das Tor. Die beste Möglichkeit hatte Wollenhaupt, der alleine auf Tischer zulief aus halblinker Position. Aus diesmal konnte Tischer mit seiner schnellen Linken den Ball abwehren (76. Min.). Nachdem Möller kurz vor Schluss einen Freistoß knapp am langen Pfosten vorbeischoss, war klar, dass kein Tor mehr fallen würde und so blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden. Die Gumpoldia hatte sich durch Fleiß, Kampf und hoher Laufbereitschaft den Punkt redlich verdient. Schiedsrichter Tischer aus Neudietendorf zeigte eine tadellose Leistung, genau wie seine Assistenten.


Zurück