SV Gumpoldia Gumpelstadt e. V.

1.Frauen : Spielbericht Landespokal, 1.R (2015/2016)

SG Gumpelstadt/Möhra   TSV 1869 Sundhausen
SG Gumpelstadt/Möhra 2 : 4 TSV 1869 Sundhausen
(1 : 1)
1.Frauen   ::   Landespokal   ::   1.R   ::   15.11.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Vanessa Gerasch, Sophia Luther

Assists

Vanessa Gerasch, Sophia Luther

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (20.min) - Vanessa Gerasch per Kopfball (Sophia Luther)
1:1 (38.min) - TSV 1869 Sundhausen
1:2 (63.min) - TSV 1869 Sundhausen
1:3 (69.min) - TSV 1869 Sundhausen
1:4 (88.min) - TSV 1869 Sundhausen
2:4 (90.min) - Sophia Luther per Freistoss (Vanessa Gerasch)

*** Trotz großartigem Kampf - Aus im Landespokal ***

Die Frauenmannschaft der SG Gumpelstadt/Möhra lieferte am heutigen Sonntag dem um zwei Klassen höher spielenden Verbandsligisten TSV Sundhausen auf ungewohnten Großfeld und bei widrigen äußeren Bedingungen wie Dauerregen, tiefem, nassen Boden ein sehr gutes Duell. Über weite Strecken der Partie konnte man kaum den Unterschied von zwei Spielklassen feststellen. Von Beginn der Begegnung an spielten die SG-Damen munter und mit großem kämpferischen Engagement und zeigten keinerlei Respekt vor dem im Vorfeld hochgehandelten Favoriten. Immer wieder gewannen die Spielerinnen von Trainer Frank Luther wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld und schalteten schnell auf Offensive um und brachten somit die TSV-Frauen mehrmals in Verlegenheit. Die SG Gumpelstadt/Möhra hatte in Vanessa Gerasch ihre beste Spielerin, welche immer wieder klug im Mittelfeld das Spiel dirigierte und mehrere gute Angriffe einleitete. Natürlich waren die Gäste ebenfalls im Offensivbereich stets gefährlich, trotzdem boten die Verbandsligaspielerinnen gerade spielerisch eine eher enttäuschende Begegnung. Auch ein Verdienst der sehr aufmerksam agierenden SG-Innenverteidigung um Libera Sylke Luther mit ihren Verteidigerinnen Carolin Möller und Madlen Kranz, welche zusammen mit Sophia Luther im defensiven Bereich die Räume geschickt verengten und wenige gute Chancen der Gäste zuließen. Und wenn etwas auf das SG-Tor kam, war Keeperin Kathleen Rübsam immer aufmerksam und wirkte sehr sicher. Und so war es auch nicht unverdient für die heimische SG, als nach 20. Minuten nach einer gefühlvollen Freistoßflanke von Sophia Luther Vanessa Gerasch per Kopf das 1:0 erzielte. Die Gäste versuchten nun verstärkt den Ausgleich zu schaffen, aber immer wieder verstanden die SG-Damen die Angriffe der Gäste erfolgreich abzublocken. Offensiv wurde die SG nun auch vermehrt über die Außenpositionen, wo Michele Mittelsdorf und Janine Blankenburg ein gutes und laufintensives Spiel machten, da sie auch immer wieder in der Defensive gefordert waren. Und fast wären die Gastgeberinnen kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar mit 2:0 in Führung gegangen, als Susanne Wünsch einen schönen und erfolgsversprechenden Angriff nicht mit einem weiteren SG-Tor krönen konnte. Und so waren es die Gäste, welche einen schon abgewehrten Ball in der 38. Minute per Nachschuss durch Schilling zum Ausgleich nutzten. In der zweiten Hälfte hatten beide Mannschaften weitere gute Möglichkeiten, die besseren davon besaßen die Gäste, aber Keeperin Kathleen Rübsam konnte sich immer wieder erfolgreich auszeichnen. Die Gäste wurden in der Folgezeit immer drückender und aufgrund der schwindenden Kräfte bei den SG-Damen war die Führung für den Verbandsligisten eine logische Konsequenz. Die Gäste nutzten einen unnötigen Ballverlust der SG und erzielten in der 63. Minute durch Marta Chmiel die nun verdiente Führung. Und als nur wenige Minuten später Gästespielerin Bergmann mit einem wunderschönen Tor das 3:1 für den TSV gelang, war das Spiel entschieden. Aufgrund der ungewöhnlichen 90. Minuten Spieldauer und der nun verständlicherweise fehlenden Fitness konnten die SG-Frauen nun nicht mehr erfolgreich zurückschlagen. Schön das in dieser Phase mit Alexandra Kreuzburg eine neue Spielerin im SG-Dress ihre Premiere feiern konnte und sich nahtlos ins Spiel einfügte. Im Gegenteil, der TSV Sundhausen baute in der 88. Spielminute das Ergebnis noch durch Marta Chmiel aus. Aber die tolle Moral unserer SG-Mannschaft wurde auch nochmal belohnt. Nach einem Foulspiel an der bis zum Ende sehr engagierten Vanessa Gerasch, verwandelte Sophia Luther in der letzten Spielminute per Freistoss den verdienten zweiten Treffer. Am Ende stand ein verdienter 4:2 Sieg für den favorisierten TSV Sundhausen, die SG-Damen können jedoch stolz auf ihre starke Leistung sein und brauchten sich am Ende der umkämpften und kräfteraubenden 90. Minuten über das Pokal-Aus nicht zu ärgern.


Fotos vom Spiel


Zurück